Punktlandung im Nirgendwo

Ab dem 17. März erhältlich: Punktlandung im Nirgendwo. Das neue Buch.

Vom Kabarett hat er sich verabschiedet, nach 43 Jahren war es dringend Zeit für Memoiren in Form einer literarischen Montage: Kurzgeschichten. Betrachtungen. Skizzen. Frechheiten. 43 Jahre unterwegs: Die absonder­lich­sten Ho­tels, die besten Veranstalter und die schlimmsten, die nettes­ten Kollegen und die doofsten. All die selbstgekrönten Klein­kunstpäpste. Dazu drän­­gende Fragen: Wo steuert die Humor­branche eigentlich hin und was will sie da? Hat die Politik das Kabarett überflüssig gemacht? Lusti­ger Kulturpessimis­mus, gespickt mit exemplarischen Ge­schich­ten aus der nicht immer bunten Welt der Kleinkunst inklusiver in­ten­­siver Betrachtun­gen über den Niedergang der Medienwelt. Wissenswertes über Künstler­macken. Über die Liebe. Über glanz­volles Scheitern. Über Glücksmomente, über das Glück, mit heiler Haut der Hu­mor­branche entkommen zu sein.

Die meistgestellte Frage seiner Karriere: „Was bedeutet eigentlich das C.?“ Darauf hat die Welt gewartet: In diesem Buch wird das Geheimnis endlich gelüftet.

Buchpremiere am 17. März 2020 um 19:30h im Deutschen Kabarettarchiv Mainz.

Weitere Lesetermine: 

Do 19.03. Rottweil, Schwarzes Lamm 20h – mit Stefan Hiss
Fr 27.03. Oberotterbach, Musikantebuckel, 20h – mit Jochen Braun
Di 31.03. Villingen,  Folkscheuer, 20h - mit Stefan Hiss
Fr 03.04. Laupheim, Nacht der Poeten, 20h
Fr 08.05. Remagen, Hauffes Buchsalon, 20h
Sa 09.05. WDR-Funkhaus, Satire de Luxe, 11h
10.05. Heidelberg, Zungenschlag, Stadttheater, 19h

 

 

 

 

ISBN 978-3-00-064896-0     18 Euro

Alma