Die Anxt im Walde

Die Anxt im Walde Erschienen im Selbstverlag, also nur beim Autor erhältlich, für nur 12,00 Euro.

„Jahrelang hat den Autor ein relativ einfach gestrickter Alpraum verfolgt: Chemieunterricht, fast al­le Schüler sind geprüft, es läuft unweigerlich auf mich zu, der ich natürlich keinen Schimmer vom Thema habe. Angstschweiss, Herzklopfen, panisches Erwachen usw. Jahrzehnte später laden sie mich zu einem Auftritt anlässlich des 150jährigen Jubiläums des Gymnasiums ein: Dabei haben sie völlig verdrängt, dass ich 30 Jahre zuvor achtkantig von eben dieser Schule geflogen bin. Ein süsser Triumph, wenn auch zu spät. In der Pause jenes denkwürdigen Auftritts kommt aber nun mein damaliger Chemielehrer auf mich zu und lässt sich ein Buch signieren. Der Traum ist seither wie weggeblasen. Wenn’s nur immer so einfach wäre!“

„Die Anxt im Walde“, enthält viele (bearbeitete) Spottartikel des Bühnenprogramms „Sohn der Angst“, aber auch noch viele andere, teils literarisch verdichtet. Das Kompendium versorgt den Leser auch mit praktischen Tipps: Die Bibliophobie z. B. ist die Angst vor Büchern – diese Angst können Sie mit dem Erwerb des Buches überwinden.

Wer nach Genuss des Programms „Sohn der Angst“ also zuhause gerne ein bisschen weiterlesen will, dem ist mit „Die Anxt im Walde“ bestens gedient – sozusagen das Libretto zum Abend ohne störende Oper.